Playlist Converter - Patch Tool

Playlist Converter

Unser Mediaplayer bietet eine einfache Möglichkeit, Playlisten auf Knopfdruck oder per Fernbedienung abzuspielen und umzuschalten - es ist aber sehr unpraktisch, diese mit der Fernbedienung am Fernseher zu erstellen oder zu bearbeiten.

Es ist wesentlich angenehmer, seine Musik am Computer auszuwählen, Playlisten zu erstellen und diese dann per Netzwerk auf den Player zu kopieren. Da die Playlisten in einem besonderen Format vorliegen müssen, wurde ein Windowsprogramm geschrieben, mit dem dies einfach zu erledigen ist.
Voraussetzung hierfür ist eine installierte Samba Freigabe auf dem Player.

Download

http://www.fileupyours.com/view/172867/MCPlaylist.zip

oder:

http://rtd1261.wikidot.com/local--files/playlist-converter/MCPlaylist_neu.zip

Bedienung

Vorbereitungen

Nach dem ersten Starten des Programms muss die IP des Mediaplayers im Feld oben links eingegeben werden. Danach ist ein Neustart des Programms erforderlich. Nach dem Neustart werden die freigegebenen Ordner unter der eingestellten IP gesucht, dies kann je nach Rechner und Netzwerk einige Zeit dauern.
Mit der Schaltfläche läßt sich der Speicherpfad der Playlisten und Songs auf dem Player festlegen. Es muss ein Ordner ausgewählt oder neu erstellt werden. Dieser darf keine Leer- oder Sonderzeichen im Namen enthalten. Der ausgwählte Pfad wird in Pfadangabe angezeigt. Die Einstellungen werden gespeichert und bei jedem Start des Programms automatisch wieder eingelesen.
Es wird empfohlen, einen Ordner auf einem internen Multimedialaufwerk (FAT32) auszuwählen, obwohl alle auf dem Player freigegebenen Laufwerke zur Speicherung der Songs zur Verfügung stehen. Eine Auswahl des VideoAufnahme Laufwerks ist möglich aber derzeit noch nicht getestet. Ein Editieren der Listen am Player ist aber dann nicht mehr möglich, da dieser keinen Zugriff auf das DVR Laufwerk zulässt. Die Auswahl eines USB Laufwerks ist derzeit auch noch nicht getestet (nur Lesezugriff via Netzwerk!).

Erstellung der Playlisten

Den größten Teil des Programmfensters nimmt der Platz für die Playlisten 1 - 5 ein - diese bilden zusammen ein PlaylistenSet.
Wähle eine Playliste aus und klicke oben die Schaltfäche Songs hinzufügen.
Es öffnet sich ein Dateiauswahlfenster mit der Option alle, *.m3u, *.mp3 , *.ogg oder *.wma Dateien. Damit können also fertige Playlisten oder einzelne Songs zur ausgewählten Liste hinzugefügt werden (< 99). Dies kann für alle 5 mögliche Listen gemacht werden. Das Editieren und Speichern der einzelnen Listen ist möglich. Beim Speichern als .m3u Liste wird der PlaylistenSet-Name verwendet. Dieser kann im entsprechenden Textfeld angegeben werden - es sollte für jedes Set ein neuer aussagekräftiger Name gewählt werden.
Der abschließende Klick auf Konvertieren leitet den Kopiervorgang der Songs zum Player ein - der Fortschritt wird angezeigt. Hierbei wird auf dem Player ein Verzeichniss (oder fünf - je nach Radiobuttonwahl) für die Songs sowie ein Playlistenverzeichnis angelegt.
Nach dem Abschluss des gesamten Vorgangs erscheint der Playlistensetname in der oberen Liste Player Listen. Diese ist das Verzeichnis der schon im Mediaplayer verfügbaren Playlisten - dadurch ist es möglich, viele verschiedene Playlisten und die dazugehörenden Songs vorbereitet auf der Festplatte zu haben. Mit der Schaltfläche Liste aktivieren wird das ausgewählte Listenset im Player aktiviert und kann auf Knopf_ oder Tastendruck abgespielt werden. Die Schaltfläche Liste löschen löscht das Listenset im Player, Ansicht aktualisieren liest das Listenverzeichnis neu ein.

Die Schaltfläche Verbinden stellt eine Telnetverbindung zum Player her. Im Textfeld rechts oben können nun Linux Kommandos zum Player geschickt und dort ausgeführt werden. Die Eingabe im Textfeld muss mit der Taste 'Enter' abgeschlossen werden. Die Schaltfläche Trennen beendet die Telnetverbindung.

Mit Hilfe der im Installationverzeichnis vorhandenen Datei Language.ini ist es möglich andere Sprachen zu definieren. Hierzu muss die Datei in einem Texteditor geöffnet werden und dort die einzelnen Übersetzungen angegeben werden. Eine kurze Anleitung hierzu gibt es in der Datei.

Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License